Samsung hat vorgelegt - nun ist der Hersteller DELL am Zuge

Mit seinen 75“ Smartboard für das Klassenzimmer und große Konferenzräume hat DELL ein beeindruckendes Großformat an den Markt gebracht.

Das Display erkennt bis zu 20 Fingereingaben gleichzeitig und hat sogar HDMI - RS232 und CEC mit an Bord.

Mit seinen 75“ großen Display, welcher eine 4k-Auflösung und Touchscreen bietet, soll dem Mitbewerber Samsung die Stirn geboten werden.

Der DELL 4K Interactive Touch Monitor (C7520QT) soll in Klassenzimmern oder Meetingräumen als Smartboard oder Konferenzsystem genutzt werden.
In ein spezielles Fach passt zudem ein Dell-Optiplex-System, das optional ist.

Das IPS-Panel ist entspiegelt und soll durch eine spezielle Schicht auch vor Fingerabdrücken und anderen Spuren geschützt sein.

Durch seine 20 Touchpunkte soll er sich als kollaboratives Werkzeug eigenen, etwa wenn mehrere Mitarbeiter oder Schüler daran stehen und an einem Dokument arbeiten.

Wie auch bei Mitbewerber Samsung sind Stifte im Lieferpaket enthalten, um das Smartboard optimal zu nutzen.

Vieles erinnert aber auch wieder an das Samsung Flip, wie z.B. die Wischgeste zum Löschen von Inhalten.

Mehrere Anschlüsse befinden sich am Display, darunter HDMI CEC, RJ45 für kabelgebundenes Ethernet und eine recht ungewöhnliche RS232-Schnittstelle. Über die Ports können Nutzer den Screen aus der Ferne ansteuern. An der Seite des Panels befinden sich zudem Tasten, mit denen es sich in drei Stufen höhenverstellen lässt. Ein passender Rollständer wird mitgeliefert.

Preislich liegt das 75“ Display bei ca. 5000€ Zum Vergleich: Das „kleinere“ Samsung Flip kostet 3.000 Euro, ist aber eher für kleine Meeting Räume gedacht.

Bei weiteren Fragen oder Interesse an unseren Displays wenden Sie sich gerne direkt an uns per Mail.