Point of Interest und Point of Sale - gerade im Digital Signage sind dies zwei Begriffe, die man kennen sollte. Falls nicht auch kein Problem - wir klären auf!

Als Point of Interest (kurz: POI) wird die Darstellung von Inhalten an einem hoch frequentierten Ort bezeichnet. Das sind unter anderem Bahnhöfe, Flugplätze, Innenstädte, Marktplätze, Hauptverkehrsstraßen etc.

Der Einsatz von Digital Signage an solchen Orten bietet einige Vorteile:

  • Kommunikation in Echtzeit
    Ob interaktiv oder nicht - die Kommunikation mit den Adressaten ist schier unbegrenzt und das in Echtzeit. Werbung und Informationen können jederzeit angepasst werden. Es müssen nicht erst lästige Poster an irgendwelche Litfaßsäulen geklebt werden. Trends können besser umgesetzt werden und das Interesse der Adressaten steigt.
  • Kundenaufmerksamkeit 24/7 - 365
    Wenn es dunkel ist, ist es dunkel, oder? Poster und Co. lassen sich im Dunkeln schlecht lesen. Haben Sie sich jemals mit einer Taschenlampe an eine Litfaßsäule gestellt und dachten sich "Puh, das lesen hat sich jetzt aber gelohnt"? Wir behaupten nein. Anders ist es bei Displays. Diese können bis zu 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr laufen. Und das ganz selbstständig ohne bestrahlt zu werden oder andere Lichtquellen zu benötigen. Die Zeit, in der Sie die Adressaten erreichen können steigt mit Displays enorm an.
  • zentrale Steuerung der Werbebotschaften
    Inhalte können bequem von einer Zentrale gesteuert und geändert werden. Es ist nicht nötig zu jedem einzelnen Display zu fahren und dort was zu ändern. Denn die Steinzeit ist vorbei.
  • hohe Reichweiten
    Durch moderne Werbung, aktuelle Informationen und wechselnde Inhalte erreichen Sie mehr Aufmerksamkeit bei den Adressaten. Es wird nicht einfach nur vorbeigelaufen, es wird auch hingeschaut.
  • geringe Schaltkosten in der Öffentlichkeit
    Die Anschaffung mag im ersten Moment vielleicht ein bisschen abschreckend wirken. Dennoch ist es ein rentables Geschäft. Die Reichweite ist höher als bei herkömmlichen Werbemitteln und auch die laufenden Kosten belaufen sich auf ein Minimum. Kein Nachbestellen von Plakaten, keine Anpassung eines Flyers etc.

Dieser Bereich ist abzugrenzen von dem Einsatz am POS (Point of Sale).

Hier werden Inhalte direkt am Ort des Geschehens dargestellt. Diese Darstellung dient als sogenannte "virtuelle Verkaufsraumerweiterung". Zu den POS zählen unter anderem einzelne Filialen, Außenwerbung von Unternehmen, Boutiquen, Einkaufszentren etc.

Vorteile des Einsatzes von Digital Signage beim POS:

  • virtuelle Verkaufsraumerweiterung
    Durch Displays können Sie den Platz noch effektiver nutzen. Wechselnde Inhalte können z.B. Angebote oder neue Artikel anzeigen, die aktuell bei Ihnen verfügbar sind. Durch die Displays erhalten Sie also mehr Platz für andere weitere Artikel, die Sie verkaufen können, da der Platz, der eigentlich für Werbeplakate genutzt wird nun gebündelt ist an einem Punkt. Zudem wirkt der Verkaufsraum größer. Optische Täuschungen können den Verkaufsraum erweitern.
  • Abverkauf und Zusatzverkäufe steigern
    Durch Displays erhöht sich die Aufmerksamkeit der Kunden und Angebote etc. werden eher gesehen und angenommen. Dadurch lassen sich Verkäufe steigern. Zudem machen Displays einen modernen Eindruck. Initiative Käufe steigen nachweislich bei Kunden, die ein Geschäft für Modern hält.
  • Markenbindung stärken
    Corporate Identity, Branding - das sind alles große Begriffe. Die Umsetzung ist auch beim Einsatz von Displays möglich und schafft es durch erhöhte Aufmerksamkeit die Marke zu stärken.
  • neue Kunden gewinnen
    Kunden, die vorher vielleicht nicht auf Sie aufmerksam geworden sind, kommen nun zu Ihnen.
  • Steigerung des Einkaufserlebnisses in den Filialen
    Ob interaktive Displays eingesetzt werden oder nicht - das Verkaufserlebnis steigt nachweislich beim Gebrauch von Displays.

Sollten Sie noch Fragen haben können Sie sich gerne jederzeit bei uns melden:

info@smartsignage24.de

02542-200 80 613